0800 / 720 5600

Gebührenfrei aus allen
deutschen Netzen

27.06.2012 WochenSpiegel

15 Jahre Drymat-Systeme - eine sächsische Erfolgsgeschichte

Seit nunmehr 15 Jahren entwickelt und produziert die sächsische Firma Anlagen zur Bekämpfung aufsteigender Feuchtigkeit in Gebäuden. Vorteile einer aktiven Trockenlegung liegen dabei klar auf der Hand: neben der erhöhten Geschwindigkeit, mit der die Feuchte aus der Bausubstanz verschwindet, findet gleichzeitig eine Entsalzung statt und dies bei einem vergleichsweise geringen baulichen Aufwand.

Die Kundschaft ist vielschichtig und prinzipiell ist jedes Mauerwerk entfeuchtbar: Gebäude von Privatkunden, öffentlichen Auftraggebern sowie Kirchen und Baudenkmäler konnten mit Drymat EO Plus trockengelegt werden. Berühmteste Beispiele sind das Königsschloss in Warschau, die Universität für Bodenkultur in Wien, die Traukirche von Johann-Sebastian-Bach in Dornheim/Thüringen oder die weltberühmte Eremitage in St. Petersburg (Russland). Alle Bauteile einer Entfeuchtungsanlage sind dabei in Anlehnung an die DIN EN 61709 alterungsgetestet – vom Steuergerät bis zur Elektrode. Das System in seiner Langlebigkeit ist in dieser Form einzigartig. Weitere Qualitätsmerkmale von Drymat Systeme sind die ISO-Zertifikationen nach den Normen DIN EN 9001 und DIN EN 14001 sowie die Präqualifikation für öffentliche Ausschreibungen. Zudem arbeitet das Unternehmen streng nach der Ö-NORM 3355-2. Drymat Systeme ist immer bestrebt, den eigenen Kunden ein Maximum an Qualität und damit Sicherheit zu geben. Das elektrophysikalische Verfahren mittels eingebrachten Elektroden zur Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk gegen aufsteigende Feuchtigkeit ist allgemeinwissenschaftlich anerkannt. Das Verfahren ist zudem Bestandteil der Ö-NORM 3355 und erfüllt die allgemein anerkannten Regeln der Technik. Drymat Systeme eignen sich für alle Haus- und Gebäudebesitzer, die für die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk keine Großbaustelle in ihrem Haus wünschen. Mehr Informationen über Drymat Systeme Frank Lindner sowie Erfahrungen zum elektrophysikalischen Verfahren der Mauerentfeuchtung erhalten Sie unter Telefon: 03726/720560.

Download >>