0800 / 720 5600

Gebührenfrei aus allen
deutschen Netzen

15.05.2002 Familie Stopp

Haus von Familie Stopp

Wir besitzen ein EFH, das im Kellerbereich seht feucht war. 2002 entschieden wir uns für die Elektrophysikalische Mauertrocknung, da dieses System alle Bereiche im Keller erfasst.
Andere Systeme konnten uns nicht überzeugen, da ihre Wirksamkeit immer an Grenzen stieß ( z.B. Treppen, Bodenplatte, Mauerstärken) und keine Auskünfte unsere Bedenken diesbezüglich ausräumen konnten. Nach ca. 3 Jahren war die aufsteigende und von außen eingedrungene Feuchtigkeit bis zur Kellersohle zurückgegangen. Inzwischen wurde das Bad, das sich im Kellerbereich befindet erneuert. Treppenaufgang, sowie Kellergang sind mit Tapete und Farbanstrich versehen worden.
Wir haben unsere Entscheidung nicht bereut, da durch den Einbau des Drymatgerätes eine gelungene Trocknung des Kellerbereiches erfolgt ist. (Dezember 2009)
 
Im Übrigen hat unser Sohn in seinem großen EFH die gleichen guten Erfahrungen gemacht.